F5 GLOSSARY

Asynchrones JavaScript und XML (AJAX)

Asynchrones JavaScript und XML (AJAX) ist eine Programmiertechnik, die JavaScript und das XML-HTTP-Anfrage-Objekt zum Austausch von Daten zwischen einem Web-Browser und einem Web-Server verwendet.

AJAX ist fast gleichbedeutend mit Web 2.0-Anwendungen und wird verwendet, um die Interaktivität von Webseiten zu verbessern. AJAX bietet Entwicklern die Möglichkeit, einzelne Teile einer Seite in Echtzeit zu aktualisieren, ohne den gesamten Inhalt der Seite neu laden zu müssen. Wenn in der Vergangenheit ein bestimmter Teil des Inhalts einer Webseite aktualisiert werden musste, wurde die gesamte Seite vom Webserver neu geladen, was die Übertragung großer Mengen doppelter Daten zur Folge hatte.

Mit AJAX kann der Inhalt innerhalb einer Webseite auf der Grundlage einer Benutzeraktion (z. B. durch Klicken auf eine Schaltfläche oder durch Bewegen der Maus über ein Bild), eines Zeitintervalls (z. B. alle 5 Sekunden) oder anwendungsspezifischer Logik (z. B. wenn der Benutzer einen US-Bundesstaat auswählt und dann eine Liste der zutreffenden Städte geladen wird) aktualisiert werden.

AJAX-basierte Anwendungen nutzen oft die Vorteile beliebter Open-Source-Toolkits, die browserübergreifende Unterstützung für AJAX-basierte Interaktionen bieten. Solche Toolkits liegen in Form von JavaScript-Bibliotheken vor, wie z. B. das Prototype-JavaScript-Framework und Dojo-Toolkits.

Aufgrund der verstärkten Kommunikation zwischen Web-Browsern und Web-Servern in Verbindung mit AJAX-basierten Anwendungen kann die Leistung dieser Anwendungen aus verschiedenen Gründen beeinträchtigt werden, z. B. durch eine Überlastung der Web-Server-Verbindungen, eine Fülle kleiner Pakete, die das Netzwerk durchlaufen, und von Browsern implementierte Verbindungsbeschränkungen.

F5-Produkte, die die mit AJAX-basierten Anwendungen verbundenen Sicherheits- und Leistungsprobleme lösen können: BIG-IP Application Security Manager.