Höhere Sicherheit durch mehr Transparenz

Was Sie nicht sehen können, können Sie nicht sichern.

ABSCHNITT 1

Fast 90 % des gesamten Traffics im Internet ist verschlüsselt – und schon in naher Zukunft werden es fast alle im Internet übertragenen Daten sein. Für den Datenschutz und die Vertraulichkeit ist das zwar großartig, allerdings erzeugt es einen ernstzunehmenden blinden Fleck für die Sicherheit.

71 %

der durch Phishing installierten Malware tarnt sich durch Verschlüsselung.

Sicherheitsforschung von F5 Labs

VERSCHLÜSSELTE MALWARE: DIE VERSTECKTE BEDROHUNG

Durch Verschlüsselung können Angreifer die meisten Inspektionseinrichtungen umgehen und Malware innerhalb von Netzwerken verbreiten. Darüber hinaus umgeht die verschlüsselte Datenexfiltration Sicherheitstools ohne genaue Untersuchung. Die Sicherheitsforschung von F5 Labs hat ergeben, dass 71 % der Malware die Kommunikation mit ihren Steuerungs- und Kontrollstandorten durch Verschlüsselung verbirgt. Außerdem wurde auf 57 % der Malware-Websites und 95 % der Phishing-Websites nur einmal zugegriffen, was die Untersuchungen bei Sicherheitsvorfällen erschwert.

Cyberkriminelle wissen, dass Organisationen Schwierigkeiten haben, den Traffic zu entschlüsseln und zu inspizieren – und das nutzen sie zu ihrem Vorteil. Mit Malware wie Spyware, Ransomware und Rootkits sowie Exploits kompromittieren Angreifer Benutzer, Netzwerke und Anwendungen, um persönliche Daten zu stehlen.

Laut dem Verizon Data Breach Investigations Report von 2019 waren 28 % aller Datenlecks im Jahr 2018 auf irgendeine Form von Malware zurückzuführen. Malware wird nicht nur von kriminellen Organisationen mit finanziellem Interesse eingesetzt, sondern auch zunehmend von staatlich geförderten Einrichtungen, um andere Länder zu beeinträchtigen und Spionage zu betreiben.

 

Die Transparenz des verschlüsselten Traffics zu erhöhen ist einer der wichtigsten Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Anwendungen und Ihr Unternehmen zu schützen.

Dieses Problem ist nicht neu. Im Laufe der Jahre hat die Cyber-Sicherheitsbranche zahlreiche Tools zum Erkennen oder Blockieren von Malware und bösartigem Traffic entwickelt. Unternehmen setzen Technologien wie Firewalls der nächsten Generation zur Überwachung des Benutzerverhaltens, Sandboxes zum Aufspüren von Zero-Day-Exploits, Intrusion Protection-Systeme zum Blockieren bösartiger Payloads, Data Loss Prevention-Scanner zur Verhinderung von Datenexfiltration und Web-Gateway-Dienste zur Sicherung des ein- und ausgehenden Traffics ein.

Diese Lösungen wurden im Laufe der Jahre weiterentwickelt, um zu verhindern, dass Malware die Systeme der Benutzer infiziert und Unternehmensnetzwerke oder -anwendungen kompromittiert. Sie wurden jedoch nicht für die Ver- und Entschlüsselung in großem Maßstab entwickelt, sodass sie nicht untersuchen können, was sich im verschlüsselten Traffic befindet. Die Zunahme verschlüsselter Daten bedeutet eine Gelegenheit für Angreifer – und Kopfschmerzen für Netzwerkadministratoren. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Inspektionseinrichtungen mit der sich schnell verändernden Verschlüsselungstechnologie, wie z. B. den Anforderungen für Perfect Forward Secrecy (PFS) in TLS 1.3, nicht Schritt halten können, was zu blinden Flecken oder Leistungseinbußen führt. Wer Anwendungen, Daten und Unternehmen vor Malware schützen möchte, kann es sich nicht leisten, wegen Verschlüsselung im Dunkeln zu tappen.

Durch Verschlüsselung können Angreifer die meisten Inspektionseinrichtungen umgehen, um Malware in das Netzwerk einzuschleusen und Daten zu stehlen, ohne dass jemand davon erfährt.

 

Angreifer setzen Verschlüsselung ein, um nicht entdeckt zu werden, und Phishing ist eines der häufigsten Angriffsszenarien.

WIE PHISHING UND MALWARE UNENTDECKT BLEIBEN

Verschlüsselte Malware gehört zu den ernsthaftesten Bedrohungen für Unternehmen und kann zu finanziellen Verlusten, Rufschädigung, Serviceunterbrechungen und Datenverlusten führen. Erschwerend kommt hinzu, dass Ihre Benutzer jedes Mal, wenn sie auf eine infizierte Website zugreifen oder auf einen bösartigen Anhang in einer Phishing-E-Mail klicken, einem bösartigen Stück Malware Zutritt verschaffen können.

Malware liebt es, sich durch Verschlüsselung getarnt in Ihrem Traffic zu verbergen, und Phishing ist eines der häufigsten Angriffsszenarien. Kostenlose und kostengünstige Anbieter von HTTPS-Zertifikaten erleichtern Angreifern das Einschleusen von Malware und den Datenklau. Aus dem F5 Labs-Bericht über Anwendungsschutz von 2019 geht hervor, dass Phishing 21 % der Sicherheitsverletzungen ausmacht. In diesem kurzen Video erfahren Sie, wie Phishing-Malware arbeitet:

Angreifer entwickeln Malware, um Schaden anzurichten oder sich Zugang zu verschaffen und Daten zu hinauszuschleusen, in der Regel ohne das Wissen des Opfers.

ABWEHR VERSCHLÜSSELTER BEDROHUNGEN

Wer Anwendungen, Daten und Unternehmen vor Malware schützen möchte, kann es sich nicht leisten, wegen Verschlüsselung im Dunkeln zu tappen. Die Transparenz des verschlüsselten Traffics zu erhöhen ist einer der wichtigsten Schritte, die Sie heute unternehmen können, um Ihre Anwendungen und Ihr Unternehmen zu schützen. Es stellt sich nur die Frage, wie Sie dies am besten ohne Beeinträchtigung der Anwendungs-Performance erreichen können. Lesen Sie den Artikel, um diese Frage zu beantworten.

Den Artikel lesen

Abwehr verschlüsselter Bedrohungen

ABSCHNITT 2

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Secure Sockets Layer (SSL) oder die Transport Layer Security (TLS) fast ausschließlich von Regierungsbehörden und großen Geldinstituten verwendet. Heute wird TLS 1.3 von Organisationen aller Art verwendet, um ihre über unzählige Websites und Anwendungen übertragenen Daten zu schützen.

.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    
.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    
.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    

86 %

Nahezu 86 % aller Seitenaufrufe im Web sind jetzt mit HTTPS verschlüsselt.

Sicherheitsforschung von F5 Labs

DER AUFSTIEG VON TLS 1.3

Die Verbreitung von SSL/TLS wurde durch regulatorische Standards wie PCI DSS, HIPAA und die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU beschleunigt, die eine Verschlüsselung der übertragenen Daten vorschreiben. Darüber hinaus wurden Organisationen von der Google-Suchergebnisrichtlinie, die verschlüsselte Websites bevorzugt behandelt, zur Annahme von SSL/TLS motiviert.

Der Aufstieg von SSL/TLS ist jedoch nicht nur eine gute Nachricht. Angreifer verstecken zunehmend heimtückische Angriffe innerhalb des verschlüsselten Traffics – wodurch das Sicherheitsprotokoll selbst zu einem Angriffsvektor geworden ist. Wieder Einblick in diesen verschlüsselten Traffic zu gewinnen ist einer der wichtigsten Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Anwendungen, Ihre Daten und Ihr Unternehmen zu schützen.

 

 

 

WAS IST TLS 1.3?

Wenn ein Web-Client (Internetbrowser) eine Verbindung zu einer sicheren Website herstellt, werden die Daten verschlüsselt. Aber wie geschieht das? Welche Art von Verschlüsselung wird verwendet, und woher weiß der Internetbrowser, welche Art von Verschlüsselung der Webserver verwenden will? Dies alles wird durch eine so genannte TLS-Cipher Suite bestimmt. Wie das alles funktioniert, sehen Sie in diesem Video.

 

 

 

DER TLS 1.3-HANDSHAKE

Der Handshake-Prozess zwischen Client und Server hat sich mit dem neuen TLS 1.3-Protokoll dramatisch verändert. Das neue Verfahren ist wesentlich effizienter und ermöglicht einen wesentlich schnelleren Fluss verschlüsselter Anwendungsdaten als in früheren Versionen. In diesem Video umreißen wir den TLS 1.3-Handshake und all seine nützlichen neuen Funktionen.

UPGRADE AUF TLS 1.3

Verschlüsselungsstandards entwickeln sich ständig weiter Daher ist es von entscheidender Bedeutung, mit den aktuellen Best Practices auf dem Laufenden zu bleiben. Die neueste Version des TLS-Protokolls (Version 1.3) wurde kürzlich von der Internet Engineering Task Force (IETF) zugelassen. Es gibt mehrere wichtige Änderungen in diesem Protokoll, wie z. B. die Pflicht, Schlüssel zu verwenden, die Perfect Forward Secrecy (PFS) unterstützen, und die Einführung eines Zero Round-Trip Time-Handshakes zur Wiederaufnahme der Session. In diesem Video umreißen wir viele der wichtigen Features dieses neuen Protokolls.

EINFÜHRUNG VON TLS IM UNTERNEHMEN

TLS 1.3 wurde von der IETF genehmigt und enthält wichtige Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit, Effizienz und Datenschutz. Die höhere Effizienz von TLS 1.3 ist ein willkommenes Upgrade, aber es gibt einige Sicherheitsherausforderungen bei PFS, die die Entschlüsselung und Inspektion erschweren.

Durch PFS entfällt jedoch auch die Möglichkeit, passive Inspektionen durchzuführen, und es wird schwerer, bösartigen Traffic zu erkennen und in verschlüsseltem Traffic verborgene Angriffe abzuwehren. Um mehr über die Strategien, Richtlinien und Vorgehensweisen von Organisationen bei TLS 1.3-Bereitstellungen zu erfahren, lesen Sie den Bericht über die Einführung von TLS 1.3 in Unternehmen.

75 %

der IT-Experten gaben an, dass ihre größte Sorge bei der Verschlüsselung in der Überwachung der Anwendungssicherheit besteht.

ABSCHNITT 3

Die Zunahme des SSL/TLS-Traffics hat Unternehmen gezwungen, Lösungen zu finden, damit ihr Netzwerk und ihre Anwendungen den gestiegenen Anforderungen allgegenwärtiger Verschlüsselung gerecht werden.

.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    
.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    
.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .

BEI UNTÄTIGKEIT IST DIE KATASTROPHE VORPROGRAMMIERT

Viele Organisationen können mit ihrem vorhandenen Sicherheits-Stack keine Malware erkennen, die in verschlüsseltem Traffic verborgen ist. Da Angreifer ihren bösartigen Code jedoch zunehmend in für Sicherheits-Appliances undurchsichtigen Traffic verbergen, ist die Katastrophe vorprogrammiert, wenn nichts getan wird. Außerdem werden auf diese Weise Ausgaben und Aufwand für Inspektions-Tools und deren Wartung verschwendet. Oberflächlich betrachtet scheint es mehrere Optionen zu geben – aber nur eine von ihnen ist wirklich effektiv.

01 | Alles entschlüsseln?

Bevor Datenschutz für Benutzer ein wichtiges Thema wurde, haben viele Organisationen SSL/TLS an ihrem Eintrittspunkt beendet und Daten im Rechenzentrum als Klartext verarbeitet und transferiert.

Jetzt, da die DSVGO und andere Vorschriften in Kraft sind und die Privatsphäre aufgrund öffentlichkeitswirksamer Datenlecks und Missbräuche Schlagzeilen macht, kann nicht mehr so verfahren werden. Abhängig von der Art der von Ihnen gesammelten Daten und der entsprechenden Rechtsprechung unterliegen Sie möglicherweise verschiedenen Datenschutzgesetzen und -bestimmungen.

02 | Eine Entschlüsselungszone einrichten

Einige Sicherheitsteams richten eine Entschlüsselungszone (Air Gap) ein, in der sie eingehenden und/oder ausgehenden Traffic entschlüsseln, bevor sie ihn durch eine Kette von Sicherheitsinspektions-Tools leiten und ihn dann erneut verschlüsseln.

Mit dieser Lösung wird zumindest versteckte Malware aufgedeckt, aber sie verkompliziert das Routing und erschwert Architekturänderungen. Außerdem kann es zu katastrophalen Ausfällen kommen, wenn Inline-Sicherheitseinrichtungen ausfallen.

03 | Orchestrierung

Orchestrierung ist die effektivste Option. Durch Nutzung richtlinienbasierter Entschlüsselung und Traffic-Steuerung sowohl für Ihren eingehenden als auch für Ihren ausgehenden Traffic können Sie die Orchestrierung Ihrer Sicherheitsvorrichtungen fachmännisch durchführen.

Eine hocheffiziente SSL/TLS-Orchestrierungslösung verbessert die Transparenz, schützt Ihre Anwendungen und erhöht gleichzeitig die Sicherheit, Effizienz und Widerstandsfähigkeit Ihres Sicherheits-Stacks. Es gibt nur einen SSL-Entschlüsselungs- und Wiederverschlüsselungsprozess, sodass die Latenz des Daisy-Chain-Ansatzes entfällt.

Dieser Prozess ist so kritisch, dass die NSA ein Gutachten mit dem Titel „Managing Risk from Transport Layer Security Inspection“ veröffentlichte. Es wird empfohlen, zur Risikominimierung TLS-Verkehr nur einmal innerhalb des Unternehmensnetzwerks zu unterbrechen und zu inspizieren. Das Gutachten rät auch dringend von redundanter TLSI ab, bei der Client-Server-Traffic von einem Forward-Proxy entschlüsselt, inspiziert, wieder verschlüsselt und dann an einen zweiten Forward-Proxy weitergeleitet wird, wo sich dies wiederholt.

 

Durch die Orchestrierung Ihres SSL/TLS-Traffics können Sie die Effizienz Ihrer Sicherheitslösungen maximieren und gleichzeitig die Leistung kritischer Anwendungen optimieren.

ERKENNUNG VERSCHLÜSSELTER BEDROHUNGEN DURCH SSL-TRANSPARENZ

SSL/TLS-Verkehr ist zunehmend undurchsichtig für Tools zur Sicherheitsinspektion. Während einige Sicherheitslösungen native Entschlüsselungsfunktionen enthalten, ist Entschlüsselung und Verschlüsselung in großem Maßstab nicht ihr Hauptzweck oder Schwerpunkt. Ohne dies durchläuft der verschlüsselte Traffic die statische Verkettung eines sich wiederholenden Entschlüsselungs-, Prüfungs- und Neuverschlüsselungsprozesses im gesamten Sicherheits-Stack.

Dieser Prozess verbraucht kostbare Zeit und Ressourcen, erhöht die Latenz und beeinträchtigt die Benutzererfahrung. Außerdem kann es leicht zu Over-Subscription führen, was in erhöhten Kosten für überdimensionierte Sicherheitsdienste resultiert.

Dank einer Vollproxy-Architektur und dynamischer Dienstverkettung stellt F5 SSL Orchestrator ein neues Paradigma der Handhabung von Malware in Ihrer Umgebung dar. Mit SSL-Transparenz schützen Sie sich vor verschlüsselten Bedrohungen.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SIND SIE BEREIT ZUR ABWEHR VERSCHLÜSSELTER MALWARE?

Da SSL Orchestrator als vollständiger Proxy sowohl für SSL/TLS als auch für HTTP fungiert, kann er intelligente Entscheidungen treffen, um ein- und ausgehenden Traffic zu verketteten Diensten innerhalb des Sicherheits-Stacks leiten, unabhängig davon, wie kompliziert Ihre Anforderungen an die ein- und ausgehende Verschlüsselung sind.

Erfahren Sie mehr darüber, wie der SSL Orchestrator Einblick in den verschlüsselten Traffic von Anwendungen gewährt – einschließlich der dynamischen Verkettung von Sicherheits-Services und der kontextbasierten Traffic-Steuerung.

ABSCHNITT 4

Wie besprochen ist ein besserer Einblick in den verschlüsselten Traffic der Schlüssel zur Sicherung Ihrer Daten. Eine SSL/TLS-Orchestrierungslösung bietet kostengünstige Entschlüsselung und Verschlüsselung des ein- und ausgehenden Traffics und minimiert so das Risiko durch einen flexiblen, richtlinienbasierten Ansatz.

.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    
.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    
.     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .    .     .     .     .     .     .     .     .     .

 

Mit SSL Orchestrator von F5 kann der ein- und ausgehende SSL- und TLS-Traffic hocheffizient entschlüsselt werden, um Bedrohungen durch Sicherheitsinspektionen aufzudecken, Angriffe zu stoppen und Geschäftsrisiken zu reduzieren.

 

01 | Transparenter, entschlüsselter Traffic

Eine robuste SSL/TLS-Lösung bietet Entschlüsselung und Wiederverschlüsselung sowie Unterstützung für starke Schlüssel (einschließlich TLS 1.3), wodurch Sie sehen können, was in Ihrem verschlüsselten Traffic vor sich geht.

02 | Optimale Flexibilität

Eine Lösung mit Vollproxy-Architektur gibt Ihnen mehr Kontrolle über die verschiedenen Sicherheitsinspektionseinrichtungen, Netzwerktopologien und unterstützten Schlüssel in Ihrer Infrastruktur sowie mehr Flexibilität bei der Verwendung dieser Einrichtungen. Darüber hinaus können Sie Ihre Sicherheitseinrichtungen überwachen und einen Lastausgleich vornehmen, um sicherzustellen, dass sie mit höchster Effizienz arbeiten. Im Falle eines Ausfalls können Sie ein Einrichtung sogar ganz überspringen, was die Ausfallsicherheit Ihres Netzwerks erhöht.

03 | Effiziente und dynamische Service-Verkettung

Hier liegt die wahre Magie. F5 SSL Orchestrator kann Sicherheits-Services dynamisch zuweisen, verketten und wiederverwenden. Das bedeutet, dass Sie verschiedene Arten von Traffic durch verschiedene Sätze von Sicherheitseinrichtungen leiten und diese Einrichtungen in verschiedenen Ketten wiederverwenden können – oder sie überhaupt nicht für Traffic verwenden, der keiner Überprüfung bedarf. Auf diese Weise lässt sich der Traffic leicht kategorisieren, sodass Sie ihn abhängig von einer Reihe verschiedener Faktoren, einschließlich der Rolle bestimmter Benutzer, auf intelligente Weise zu oder um Inspektionseinrichtungen herum leiten können. Sie können Sicherheitsdienste dynamisch zuweisen, verketten und wiederverwenden.

Mit dynamischer Service-Verkettung können Sie Ihre SSL/TLS-Lösung skalieren und die Nutzung Ihrer aktuellen Sicherheitsvorrichtungen maximieren, indem Sie sie sich auf die Bereiche konzentrieren lassen, in denen sie Ihre Organisation am besten schützen können. Darüber hinaus können Sie Sicherheits-Services hinzufügen oder entfernen, ohne dass es zu Ausfallzeiten kommt.

04 | Mehr Effizienz

Es wird nur einmal ent- und wiederverschlüsselt statt mehrmals und dies geschieht durch eine hocheffiziente Orchestrierungseinrichtung, die genau für diesen Zweck entwickelt wurde.

05 | Zentrale Verwaltung

Eine SSL/TLS-Lösung mit zentraler Verwaltung kann die Auswahl und Aktualisierung der Verschlüsselungs-Suites vereinfachen, die bei der Sicherung von Netzwerkverbindungen via SSL/TLS helfen. Dies erhöht die Effizienz Ihrer Sicherheitstools bei der Prüfung des Traffics sowie die Flexibilität bei der Verwaltung der Schlüssel, die Sie bei der End-to-End-Verschlüsselung verwenden. Eine solche Lösung kann bei Bedarf die in den Federal Information Processing Standards (FIPS) definierte sichere Schlüsselspeicherung unterstützen.

Die Vollproxy-Architektur von SSL Orchestrator bietet Ihnen mehr Flexibilität und mehr Kontrolle über verschiedene Protokolle und Schlüssel.

INTEGRATION UND ORCHESTRIERUNG MIT IHRER AKTUELLEN INFRASTRUKTUR

SSL Orchestrator lässt sich durch einfach in Ihrer existierende Infrastruktur bereitstellen, da es Integrationen in Lösungen führender Sicherheitspartner bietet. So entsteht ein Ökosystem, das die Sicherheit stärkt, die Skalierbarkeit und Verfügbarkeit erhöht und die Betriebskosten senkt. SSL Orchestrator unterstützt mehrere Bereitstellungsmodi und lässt sich problemlos in komplexe Architekturen integrieren, um die Entschlüsselung sowohl für eingehenden als auch für ausgehenden Traffic zu zentralisieren.

Die Vollproxy-Architektur von SSL Orchestrator bietet Ihnen mehr Flexibilität und mehr Kontrolle über verschiedene Protokolle und Schlüssel. Außerdem beherrscht er Lastverteilung, Überwachung und das Überspringen ausgefallener Einrichtungen. Seine Architektur ermöglicht Ihnen nicht nur das Skalieren, sondern auch das intelligente Maximieren der sinnvollen Nutzung Ihrer vorhandenen Sicherheitsinvestitionen.

 

SO FUNKTIONIERT SSL ORCHESTRATOR MIT IHRER AKTUELLEN INFRASTRUKTUR

F5 SSL Orchestrator wurde für die einfache Integration in bestehende und sich ändernde Architekturen und für die zentrale Verwaltung der SSL/TLS-Entschlüsselungs- bzw. -Verschlüsselungsfunktion entwickelt. Er liefert die neuesten SSL/TLS-Protokollversionen und -Verschlüsselungsschlüssel für Ihre gesamte Sicherheitsinfrastruktur.

Die SSL-Transparenz ist nur der Anfang. Organisationen brauchen eine bessere Kontrolle über ihre Sicherheitsinvestitionen, und genau hier kommen die Vorteile von SSL Orchestrator zum Tragen.

TRANSPARENZ IST EIN MUSS – ABER SSL ORCHESTRATOR BIETET MEHR

Mit F5 SSL Orchestrator in Ihrer Umgebung können Sie verschlüsselten Traffic entschlüsseln, durch Sicherheitskontrollen überprüfen und dann wieder verschlüsseln. Auf diese Weise können Sie Ihre Investitionen in Technologien zur Sicherheitsinspektion maximieren sowie ein- und ausgehende Bedrohungen wie Exploitation, Callback und die Ausschleusung von Daten verhindern und so auch Ihre Cyber-Resilience-Strategie verbessern. Lesen Sie den Artikel, um mehr über die Vorteile der Verwaltung des gesamten verschlüsselten Traffics in Ihrer ganzen Sicherheitskette zu erfahren.

Den Artikel lesen

Erhöhte Rentabilität Ihrer Inspektionstechnologien >

KUNDENERFAHRUNG: MEDICAL DATA VISION

„Wir verarbeiten klinische Daten, daher ist die Sicherheit ein essenzieller Teil unserer Systeme und wir müssen uns intensiv auf ihre Pflege konzentrieren. Die Bedrohung durch gezielte Cyberangriffe nimmt ständig zu und zwingt uns, Cyberkriminellen immer einen Schritt voraus zu sein.“

Yukihiro Watanabe
Senior Manager, Division Chief von Sakura DB, Medical Data Vision Co., Ltd.

Die Zunahme des SSL/TLS-Traffics zeigt, dass Unternehmen sich stärker auf den Schutz von Kundendaten und die Compliance mit verschlüsselungsbezogenen Vorschriften wie der DSVGO konzentrieren.

Es ist unerlässlich, nicht nur Transparenz herzustellen, sondern die Inspektion des verschlüsselten Traffics zu orchestrieren, damit Ihre Inspektionssysteme Anwendungen, Benutzer und Netzwerke schützen können. Eine robuste SSL/TLS-Orchestrierungslösung bietet Ihnen bessere Sichtbarkeit, höhere Leistung und mehr Flexibilität, sodass Sie sich keine Sorgen mehr über versteckte Malware und Exploits in den Anwendungen machen müssen und sich aufs Entwickeln und Unterstützen neuer Anwendungen konzentrieren können, die Ihr Unternehmen voranbringen.

 

SPRECHEN SIE MIT SICHERHEITSEXPERTEN VON F5

Haben Sie eine Sicherheitsfrage, ein Problem oder etwas anderes, das Sie besprechen möchten? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!
Wir kontaktieren Sie innerhalb eines Werktages per E-Mail.

Thank you for your inquiry. We will be in contact with you shortly.