F5 GLOSSARY

Unternehmen der Telekommunikationsbranche

Diameter ist ein Protokoll, das zur Unterstützung von Daten in Telekommunikationsnetzwerken eingeführt wurde. Viele Normungsgremien der Branche spielen eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Diameter-Protokolls. Auch wenn diese Liste nicht vollständig ist, enthält sie jedoch Informationen und Links zu einigen der bekanntesten Organisationen.

GSM Association (GSMA)

Die GSMA ist die globale Handelsgruppe der Mobilfunkindustrie und vertritt die Interessen der Mobilfunkbetreiber weltweit. Die GSMA erstreckt sich über mehr als 220 Länder und vereint fast 800 der weltweiten Mobilfunkbetreiber mit mehr als 230 Unternehmen der breit aufgestellten Mobilfunkbranche, darunter Mobiltelefonhersteller, Softwareunternehmen, Equipmentanbieter und Internetfirmen sowie Organisationen in Bereichen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Medien, Transport und Versorgungsunternehmen. Die GSMA hält zudem branchenführende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress und die Mobile Asia Expo ab.

3rd Generation Partnership Project (3GPP)

Das 3GPP besteht aus sechs Normungsgremien der Telekommunikationsbranche, die als „Organisationspartner“ bezeichnet werden, und bietet ihren Mitgliedern eine stabile Umgebung für die Erstellung der äußerst erfolgreichen Berichte und Spezifikationen, die die 3GPP-Technologien definieren.

3rd Generation Partnership Project 2 (3GPP2)

Das 3GPP2 ist ein gemeinschaftliches Projekt zur Festlegung von Telekommunikationsspezifikationen der dritten Generation (3G), das aus der Initiative der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) für internationale mobile Telekommunikation (IMT-2000) hervorgegangen ist. IMT-2000 soll die qualitativ hochwertige, mobile Multimedia-Telekommunikation weltweit für die breite Masse zugänglich machen, indem die drahtlose Kommunikation schneller und einfacher gestaltet wird, indem auf Probleme reagiert wird, die sich aus der erhöhten Nachfrage nach der Datenübermittlung über Telekommunikationskanäle ergeben, und indem diese Dienste „jederzeit und überall“ angeboten werden.

MultiService Forum (MSF)

Das MSF ist eine globale Vereinigung von Service-Providern, Systemlieferanten und Anbietern von Testgeräten, die sich der Entwicklung und Förderung von Netzwerken der nächsten Generation mit offener Architektur und Multi-Service-Angeboten verschrieben hat. Das MSF wurde 1998 gegründet, biete eine offene Mitgliedschaft und besteht aus den weltweit führenden Telekommunikationsunternehmen. Zu den Aktivitäten des MSF gehören die Entwicklung von Umsetzungsvereinbarungen, die Förderung der weltweiten Kompatibilität und Interoperabilität von Netzwerkelementen und die Förderung von Beiträgen zu entsprechenden nationalen und internationalen Normungsgremien.

Open Mobile Alliance (OMA)

Die OMA ist die zentrale Anlaufstelle für die Entwicklung von Enabler-Spezifikationen im Rahmen mobiler Dienste zur Unterstützung kompatibler, durchgängiger Mobilfunkdienste. Die OMA treibt Service-Enabler-Architekturen und offene Enabler-Schnittstellen voran, die unabhängig von den zugrunde liegenden drahtlosen Netzwerken und Plattformen agieren. Die OMA schafft kompatible mobile Datendienst-Enabler, die geräte-, dienstanbieter-, betreiber-, netzwerk- und standortübergreifend funktionieren. Zu diesem Zweck entwickelt die OMA Testspezifikationen, fördert die Entwicklung von Tools von Drittanbietern und führt Testaktivitäten durch, die es den Anbietern ermöglichen, ihre Implementierungen zu testen.

Europäisches Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI)

Das ETSI erarbeitet weltweit anwendbare Normen für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), darunter Festnetz-, Mobil-, Funk-, Konvergenz-, Rundfunk- und Internettechnologien. Das ETSI ist eine gemeinnützige Organisation mit mehr als 700 ETSI-Mitgliedsorganisationen aus 62 Ländern auf 5 Kontinenten weltweit.

Telecom and Internet Converged Services & Protocols for Advanced Networking (TISPAN)

Seit seiner Gründung im Jahr 2003 ist ETSI-TISPAN das wichtigste Normungsgremium bei der Erstellung von Spezifikationen für die Netzwerke der nächsten Generation (NGN).

Internationale Fernmeldeunion (ITU)

Die ITU ist die Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKTs). Sie weist globale Funkfrequenzen und Satellitenumlaufbahnen zu, entwickelt die technischen Standards, die eine nahtlose Verbindung von Netzwerken und Technologien gewährleisten, und bemüht sich darum, den Zugang zu IKTs für unterversorgte Gemeinschaften auf der ganzen Welt zu verbessern.